Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese. Erfahren Sie mehr über Cookies, die auf vestas.de verwendet werden und wie Sie sie hier löschen können. Cookie-Richtlinien Cookie Policy

Vestas InteliLight™

Bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung
Vestas InteliLightTM bietet Ihnen die zuverlässige, radargesteuerte Aktivierung der Nachtkennzeichnung, wenn sie benötigt wird, um eine unnötige kontinuierliche Beleuchtung zu vermeiden. Die Nachtkennzeichnung schaltet sich nur dann ein, wenn sich ein Luftfahrzeug in einem Abstand von vier Kilometern zu einem Windpark befindet. Vestas InteliLightTM ist eine bewährte Lösung, die zur erhöhten Akzeptanz von Windparks führt. Durch die Integration in das Vestas-Portfolio von Tools zur Standortwahl, ist das System eine kostenoptimierte, sichere und effektive Lösung für die bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung. 

Systemintegration
Vestas InteliLightTM wurde von Vestas entwickelt und speziell für die Anwendung an Windenergieanlagen optimiert. Das Ergebnis ist eine nahtlose Systemintegration mit allen Vestas Windenergieanlagen mit der Option, ein zuverlässiges Steuersignal auch für Anlagen anderer Hersteller bereit zu stellen. Eine direkte Verbindung zwischen dem Radar und der Nachtkennzeichnung der Windenergieanlage über das Vestas Kommunikationsnetzwerk sichert eine unverzügliche und zuverlässige Reaktion. 

Standortwahl
Vestas verwendet spezielle Ortungswerkzeuge mit topographischen 3D-Karten bei der Standortanalyse für das InteliLightTM System, um eine sichere Abdeckung und effiziente Auslegung zu gewährleisten. Wenn gewünscht, können die Vestas InteliLightTM Radarkörper direkt am Turm einer Windenergieanlage angebracht werden, um zusätzlichen Flächenbedarf zu vermeiden. Zusätzliche Genehmigungen, Masten oder Kabelleitungen sind in dieser Auslegung nicht nötig. Alternativ bieten wir auch eine Lösung mit einem parkexternen Turm an.

Vorteile von Vestas InteliLightTM:

  • Nachtkennzeichnung nur bei Bedarf, keine kontinuierliche Beleuchtung.
  • Steigerung der Akzeptanz vor Ort.
  • Bewährtes System, bereits über 10 Jahre im Einsatz.
  • Eine effiziente Lösung, maßgeschneidert für Windenergieanlagen.
  • Integriert in die Vestas-Windenergieanlage, das Kommunikationsnetzwerk und die Standortplanung.

Die kompakte Hardware des Systems kann während der Installation der Anlage an der Seite des Anlagenturms befestigt werden. Hierfür ist keine spezielle Ausrüstung oder Personal erforderlich, und die Typenprüfung des Turmes behält ihre Gültigkeit. Vestas unterstützt auch bei der Einreichung von Anträgen bei Behörden, der Inbetriebnahme sowie der Prüfung und Bestandsdokumentation für den standortspezifischen Teil einer Zertifizierung,

Das Vestas InteliLightTM System prüft kontinuierlich und autonom die Umgebung des Windparks. Jeder Radar verfügt über eine Mindestreichweite von acht Kilometern. Nähert sich ein Luftfahrzeug werden Abstand, Geschwindigkeit und Kurs berechnet und eine Beurteilung durchgeführt, ob die Nachtkennzeichnung aktiviert werden muss oder nicht. Nähert sich ein Luftfahrzeug dem Windpark auf vier Kilometer, wird die bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung aktiviert. Optional kann über die VHF (Very High Frequency) Luftfahrtkanäle ein sekundärer akustischer Alarm ausgelöst werden.

Vestas InteliLightTM bietet Ihnen die zuverlässige Aktivierung der Nachtkennzeichnung bei Bedarf, wodurch eine unnötige kontinuierliche Beleuchtung vermieden wird. Die marktspezifische Verfügbarkeit sowie weitere Informationen sind bei der Vestas Niederlassung vor Ort zu erfragen.

Vestas InteliLightTM hat sich in über 10 Jahren Einsatz an Windenergieanlagen mit einer Leistung von 500 MW bewährt. Das System funktioniert autonom vor Ort, während eine kontinuierliche Fernüberwachung die Systemintegrität sicherstellt. Die Fail-Safe- Funktionsweise gewährleistet die Betriebsbereitschaft.

Verfügbarkeit von Vestas InteliLightTM:
Vestas InteliLightTM ist mit allen Vestas Windenergieanlagen kompatibel und von den Behörden zur Anwendung in den folgenden Ländern zugelassen:

  • Deutschland (zertifiziert durch DFS)
  • Kanada (zertifiziert durch TC)
  • Finnland (zertifiziert durch TRAFI)
  • Norwegen (zertifiziert durch Luftfarts-tilsynet)
  • Schweden (zertifiziert durch Transport-styrelsen)